Kulturcafé

Refugees Welcome Kulturcafé mit SWAF und IfF

Mittwoch, 8. Mai 2019, von 19 bis 22 Uhr im KULT 41, Hochstadenring 41

Das Kulturcafé ist ein Treffpunkt für Geflüchtete in Bonn und Umgebung sowie für Menschen, die an deren Unterstützung interessiert sind. Einmal im Monat soll Gelegenheit zur Vernetzung der Geflüchteten untereinander gegeben werden. Auch soll der Kontakt zwischen ihnen und Menschen, die sich für ihre Belange einsetzen möchten, hergestellt werden. Hier steht das gemeinsame Entspannen und der gegenseitige Austausch bei Kicker, Musik und dem Genuss von Kaltgetränken im Vordergrund. Wenn Ihr euch über die Tätigkeiten von Refugees Welcome Bonn e.V. informieren möchtet, wendet euch einfach an die Leute hinter der Theke.
Infos: http://welcome.blogsport.de/

Seit einer Weile findet das Kulturcafé gemeinsam mit der Initiative Start with a Friend statt. SWAF ist ein Projekt, das Geflüchtete und Locals in Tandems zusammenbringt und zwar auf Augenhöhe, unkompliziert und persönlich. Wir sind überzeugt, dass Integration nur durch eine aktive Teilhabe an der Gesellschaft gelingt. Aus diesem Grund stellt SWAF geflüchteten Menschen Locals an die Seite, die sie 1:1 bei der Bewältigung der neuen Herausforderungen in Deutschland unterstützen.
Zum Kneipenabend lädt SWAF alle Tandems, Registrierten und Interessierten herzlich ein!

Die Initiative für Flüchtlinge Bonn – IfF ist eine Hochschugruppe und ein Verein. Seit der Gründung 2015 ist es unser Ziel, durch gemeinsame Freizeitaktivitäten Geflüchtete und Bonner Studierende zusammenzubringen. Von Bouldern, über Kochen, bis zum Kneipenabend ist für Jede*n etwas dabei.

Ausschluss rechter Personen:
Die Veranstalter*innen behalten sich vor, Personen, die extrem rechten und/oder rassistischen Parteien, Organisationen oder Szenen angehören bzw. bereits in der Vergangenheit durch rassistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen oder Handlungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.