Vortrag: „Wer zahlt den Preis meiner billigen Kleidung?“

Dienstag, 28. November, um 20 Uhr im Hörsaal 8, Hauptgebäude der Uni Bonn

Prekäre Arbeitsbedingungen, Niedriglöhne und Unterdrückung der Vereinigungsfreiheit prägen das Bild der globalen Bekleidungsindustrie. Auch wir als Kund*innen tragen Verantwortung. Im Vortrag „Wer zahlt den Preis meiner billigen Kleidung?“ (Referentin: Christiane Westenhöfer für FEMNET e.V.) soll dies im Rahmen des Festival contre le racisme am 28.11. um 19 Uhr beleuchtet werden.
In anschließender Diskussion wollen wir Meinungen dazu austauschen, warum die Konsument*innen sich selbst teilweise sehr hohe Standards setzen, jedoch ohne größere moralische Probleme auf Kosten der Arbeiter*innen in den Produktionsländern konsumieren.

Organisiert durch die interfraktionelle Frauengruppe im Studierendenparlament Matri-x furialis